Warum Bonusprogramme immer noch so attraktiv sind

Bonussysteme sind essenziell fĂŒr die Kundenbindung. Durch die Digitalisierung hat der Wettbewerb in vielen Branchen stark zugenommen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Kunden langfristig an sich zu binden. In diesem Rahmen haben sich Bonusprogramme als effiziente Methode etabliert. Sie folgen dem simplen Prinzip, gewinnbringende Kunden durch ein PrĂ€miensystem fĂŒr ihre Treue zu belohnen.

Es entsteht eine Win-win-Situation: Die Kunden fĂŒhlen sich wertgeschĂ€tzt und das Unternehmen erhĂ€lt wichtige Einblicke in die Vorlieben und das Kaufverhalten der Kunden. Diese Informationen sind unverzichtbar fĂŒr die Anpassung des Sortiments an die Zielgruppe. Ein personalisiertes Einkaufserlebnis ist ein wichtiger Erfolgsfaktor fĂŒr Unternehmen im digitalen Zeitalter.

Lohnen sich Bonusprogramme fĂŒr Kunden noch-min
Vier Arten von Bonusprogrammen-min

4 Arten von Bonusprogrammen

Bonussysteme können nach der Kundengruppe, der PrĂ€mienart, der Art der Mitgliedschaft oder dem Partner-Set-Up (Stand-Alone Loyalty Programm oder Multipartner Loyalty Programm) unterschieden werden. Die Branche und die GrĂ¶ĂŸe des Unternehmens sowie die demografischen Merkmale der Zielgruppe sind ausschlaggebend fĂŒr die Wahl des passenden Bonussystems. In der Praxis haben sich vier Arten durchgesetzt.

Bonussysteme fĂŒr Kunden 1

Bonus-Kundenkarten

Kundenkarten sind die hĂ€ufigste Art von Bonusprogrammen. Weit verbreitet sind Multipartner Loyalty Programme, die der Kunde in unterschiedlichen Unternehmen einsetzen kann. Bekannte Anbieter sind Payback und die Deutschland Card. Der Vorteil fĂŒr die teilnehmenden HĂ€ndler besteht in dem Wiedererkennungswert des Systems. Fast jedem Kunden in Deutschland ist der Name Payback ein Begriff. Aufwendige Marketingkampagnen und eine ausfĂŒhrliche ErklĂ€rung der Funktionsweise sind nicht nötig.

Die HĂ€ndler legen eigenstĂ€ndig fest, wie viele Punkte pro Einkauf vergeben werden und wofĂŒr der Kunde die Punkte einlösen kann. Ab einer bestimmten Punktzahl erhĂ€lt der Kunde eine PrĂ€mie, die ĂŒblicherweise in Form eines Rabattes gewĂ€hrt wird. Die Kunden bekommen das GefĂŒhl, bares Geld zu sparen. Entsprechend hoch ist fĂŒr sie der Anreiz, an dem Bonusprogramm teilzunehmen.

Bonussysteme fĂŒr Kunden 2

Bonusprogramme fĂŒr Firmen

Bei diesem Konzept sammelt der Kunde Punkte bei einem einzelnen Unternehmen. Das ermöglicht den Firmen, die Zusammensetzung des Bonussystems stĂ€rker an die eigene Marke anzupassen. Der Kunde profitiert bei Firmen-Boni von der höheren Transparenz. Im Gegensatz zu Multipartner Loyalty Programmen, wie Payback oder DeutschlandCard, sind die Konditionen fĂŒr ihn bei dieser Variante leichter nachzuvollziehen.

Am erfolgreichsten sind Bonussysteme, die einen Mehrwert fĂŒr die Kunden schaffen. Ein ausgewogenes VerhĂ€ltnis zwischen Einkaufswert und Höhe der PrĂ€mie hat sich in der Praxis als wichtiger Faktor erwiesen. Wird der Einkauf des Kunden nur mit einem Bruchteil von Punkten belohnt, erweckt das bei ihm den Eindruck das Bonussystem lohne sich fĂŒr ihn langfristig nicht.

Bonussysteme fĂŒr Kunden 3

Bonusprogramme von Krankenkassen

Bei Krankenkassen sind Bonussysteme seit Jahren ein Eckpfeiler der Kundenbindung. Die Konditionen sind fĂŒr die Mitglieder leicht verstĂ€ndlich und fĂŒr die Krankenkassen mit geringem Aufwand verbunden. Um von dem Bonussystem profitieren zu können, nimmt der Kunde an prĂ€ventiven Maßnahmen teil. Diese umfassen die Krebsvorsorge, ein jĂ€hrlicher Besuch beim Zahnarzt und die Einhaltung eines gesunden Gewichts.

Am Ende des Jahres werden die Daten ausgewertet und dem Kunden ein entsprechender Bonus gutgeschrieben. Das Besondere an diesem Konzept ist der dreifache Vorteil. Die Krankenkasse spart Behandlungskosten fĂŒr vermeidbare Erkrankungen, der Kunde erhĂ€lt eine PrĂ€mie und bleibt gleichzeitig gesund.

Bonussysteme fĂŒr Kunden 4

Meilenprogramme

Dieses Konzept belohnt Vielflieger fĂŒr jeden Flug mit einer bestimmten Anzahl Bonusmeilen. Bei vielen Airlines besteht das Bonussystem aus mehreren Stufen wie Standard, Silber, Gold und Gold Plus. Durch das Sammeln der Meilen steigt der Status des Kunden. Das ist nicht nur mit gĂŒnstigeren Flugtickets verbunden, sondern beinhaltet zusĂ€tzlich eine bevorzugte Behandlung.

Meilenprogramme erstrecken sich ĂŒber die Partnerunternehmen der Fluggesellschaften wie Autovermietungen und Hotels. Mittlerweile können Meilen beim Einkauf im Supermarkt gesammelt oder zu gĂŒnstigen Konditionen bei speziellen Anbietern gekauft werden. Der einfache Zugang macht dieses Bonussystem zu einem erfolgreichen Konzept der Kundenbindung.

Haben Sie grundsĂ€tzliches Interesse daran, Ihre Mitarbeiter und Kunden langfristig durch ein Bonussystem an Sie zu binden, damit Sie mehr Umsatz machen? Wir unterstĂŒtzen Sie gerne bei der Konzipierung Ihres individuellen Bonusprogramms. Kontaktieren Sie uns einfach.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Einfluss von Bonusprogrammen auf das Konsumverhalten

Bonussysteme haben einen positiven Einfluss auf das Konsumverhalten der Kunden. Die Aussicht auf eine PrĂ€mie animiert sie zum regelmĂ€ĂŸigen Einkauf. Dahinter verbirgt sich ein psychologisches PhĂ€nomen namens Fear of missing out (FOMO). Nimmt der Kunde nicht an dem Bonusprogramm teil oder nutzt dieses nicht ausgiebig, entwickelt sich bei ihm die BefĂŒrchtung etwas zu verpassen.

Tendenziell geben Kunden bei HĂ€ndlern mit einem aktiven Bonussystem mehr Geld pro Einkauf aus. Dieser Effekt tritt nur bei fairen Konditionen und attraktiven PrĂ€mien ein. Die Belohnungen mĂŒssen in einer absehbaren Zeit erreichbar sein. Das erhöht das Vertrauen der Kunden in das PrĂ€mienprogramm und stĂ€rkt ihre Bindung zum Unternehmen.

Die Art der PrĂ€mie ist der grĂ¶ĂŸte Einflussfaktor auf das Konsumverhalten der Kunden. Cashback oder Rabatte sind gut geeignet. SachprĂ€mien sind langfristig die bessere Wahl, da sie lĂ€nger im GedĂ€chtnis bleiben als ein Geldbetrag. DarĂŒber hinaus kann diese PrĂ€mienart an die persönlichen Vorlieben des Kunden angepasst werden.

5 Unternehmen mit besonderen Bonusprogrammen