Kundenbindungsmaßnahmen - Der große Ratgeber zur Kundenbindung 12

Kundenbindungsmaßnahmen - der große Ratgeber zur Kundenbindung

Kundenbindungs-
maßnahmen - der große Ratgeber zur Kundenbindung

Definition: Was ist Kundenbindung?

Kundenbindung entsteht dann, wenn ein Bestandskunde einem Unternehmen Treue erweist und weitgehend oder ausschließlich die Waren oder Dienstleistungen bei ihm erwirbt ohne zur Konkurrenz abzuwandern.

Die Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle der Kundenbindungsmaßnahmen wird vom Kundenbindungsmanagement übernommen. Das Ziel dieser Abteilung ist es die Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen zu stärken.

Kundenbindungsmaßnahmen im B2B

Inhaltsverzeichnis

Kundenbindungsmaßnahmen - Der große Ratgeber zur Kundenbindung 13

Dieser Artikel wurde geschrieben von Sina

Sina ist Projektmanagerin und verantwortlich für die Unternehmenskommunikation bei der Prämie Direkt GmbH. Als Spezialistin im Bereich Kundenbindung, Neukundengewinnung und Bestandskundenentwicklung verbessert sie Ihr Beziehungsmanagement maßgeblich.

Begeistert? Teile diesen Beitrag!

Warum Kundenbindungsmaßnahmen wichtig sind

Einen neuen Kunden zu gewinnen kostet in den meisten Fällen ein Vielfaches mehr, als einen Bestandskunden in vollkommener Zufriedenheit zu halten. Somit steht das Ziel von Kundenbindung fest: Aus sporadischen Kundenbeziehungen glückliche und zufriedene Stammkunden machen.
Jedes Unternehmen hat die Chance mit unterschiedlichen Möglichkeiten einen Kunden langfristig und emotional an das Unternehmen zu binden und Gelegenheitskäufer dazu zu animieren regelmäßige Käufe zu tätigen.

Kundenbindungsmaßnahmen kann man in folgende zwei Strategien unterteilen:

Verbundenheitsstrategie:

Bei der Verbundenheitsstrategie geht man davon aus, dass der Kunde sich aus freien Stücken an ein Unternehmen bindet. Der Kunde ist mit dem gebotenen Leistungen des Unternehmens zufrieden, sodass eine Abwanderung zur Konkurrenz unrealistisch ist. Bei dieser Strategie werden oftmals personalisierte und individuelle Maßnahme eingesetzt, welche dem Wohlbefinden des Kunden zugute kommen.

Gebundenheitsstrategie:

Bei der Gebundenheitsstrategie wird dem Kunden ein Wechsel zur Konkurrenz erschwert oder sogar unmöglich gemacht. Die Maßnahmen werden in Form von situativen, ökonomischen, rechtlichen oder technischen Wechselbarrieren eingesetzt. Dies führt dazu, dass der Kunde in seiner Entscheidung bewusst beeinflusst wird.

Oftmals findet man die Gebundenheitsstrategie im Zusammenhang mit technischer Kompatibilität von Hard- oder Softwarelösungen.

Ziele der Kundenbindung

Das Ziel der Kundenbindung ist es aus sporadischen Bestandskundenglückliche und zufriedene Stammkunden zu machen, welche dem Unternehmen gegenüber treu und loyal sind.

Für ein Unternehmen ist es immer profitabler und kostengünstiger einen Kunden zu halten als einen neuen Kunden zu gewinnen. Im besten Falle ist ihr Bestandskunde so zufrieden, dass er Ihr Unternehmen weiterempfiehlt. Ein Bestandskunde hat bereits ein erstes Vertrauensverhältnis aufgebaut und kennt Ihre Produkte.

Sie als Unternehmen haben den Vorteil, dass Sie sowohl die persönlichen Daten, als auch die Kaufinformationen der Kunden kennen. Durch diese Kenntnisse können Sie individuelle, punktgenaue und gewinnbringende Kundenbindungsmaßnahmen planen. Dieser Weg ist gezielter und kostengünstiger, als einen kompletten Akquiseprozess für einen Neukunden zu durchlaufen.

Schwierigkeiten von Kundenbindungsmaßnahmen