Wie werden Prämien versteuert? 4

Wie werden Prämien versteuert?

Arbeitgeber nutzen Prämien sehr gerne als variablen Spielraum für das Monats bzw. Jahresgehalt. Sie setzen dieses Instrument ein um zielgerichtete Anreize für ein gewisses Maß an Mehrleistung der Arbeitnehmer zu pushen.

Oftmal hält die Freude der Mitarbeitern nur kurz an. Spätestens beim Öffnen der Gehaltsabrechnung werden Sie auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und Ihnen wird bewusst, dass die ausgezahlte netto Prämie geringer ausfällt, als erhofft. Bei den meisten Mitarbeitern bleibt der Frust über die hohen Steuerzahlungen zurück und der geplante Pluspunkt zum Thema Mitarbeitermotivation bleibt aus.

Wie werden Prämien versteuert ? Wie war das noch gleich mit dem 50 Euro Sachbezug und der Gesetzesänderung? Welche steuerfreien Sachbezüge sind zulässig?

Wir gehen auf all diese Fragen ein und zeigen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Anleitung - So werden Prämien versteuert

Inhaltsverzeichnis

Wie werden Prämien versteuert? 5

Dieser Artikel wurde geschrieben von Sina

Sina ist Projektmanagerin und verantwortlich für die Unternehmenskommunikation bei der Prämie Direkt GmbH. Als Spezialistin im Bereich Kundenbindung, Neukundengewinnung und Bestandskundenentwicklung verbessert sie Ihr Beziehungsmanagement maßgeblich.

Begeistert? Teile diesen Beitrag!

Prämien und Steuern – wie funktioniert das?

Wie werden Prämien versteuert? 6Prämienzahlungen erhöhen das Gesamtbruttogehalt, welches die Grundlage zur Berechnung von Steuern und Sozialabgaben ist. Steuerlich gesehen erhält der Arbeitnehmer, Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit, welche dem Lohnsteuerabzug unterliegen. Allerdings werden Prämienzahlungen bei der Ermittlung der einzubehaltenden und abzuführenden Lohnsteuer nicht als laufender, sondern als sonstiger Bezug von Arbeitslohn berücksichtigt. Dies hat zur Folge, dass die Steuerbelastung für Prämienzahlung höher ist, da sich keinerlei Steuerabzüge auf die Summe anwenden lassen.

Beispielberechnung für eine Prämienauszahlung über das Entgeld

Laufender Arbeitslohn Barprämie Jährlicher Arbeitslohn
Gesamtbrutto 3.000,00 € 528,00 € 36.528,00 €
- Steuerabzug - 428,41 € - 147,84 € - 5.288,76 €
- Abzug Sozialversicherungsbeiträge - 600,75 € - 105,81 € - 7.314,81 €
= Nettoverdienst 1.970,84 € 274,35 € 23.924,43 €

Kostenlose Checkliste: 100 Maßnahmen zur Mitarbeiterbidung, die Sie sofort umsetzen können.
Starten Sie genau jetzt und senken Sie Ihre Mitarbeiterfluktuation um über 37%.

Mitarbeiter durch Prämien binden

Wie funktioniert der 50 Euro Sachbezug?

Der steuerfreie Sachbezug ist eine attraktive und vor allem günstige Alternative bei dem sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer weder Steuern noch Sozialabgaben zahlen müssen. Beim steuerfreien Sachbezug hat der Arbeitgeber die Möglichkeit seinen Arbeitnehmern eine Zuwendung in Höhe von bis zu 50,- Euro zukommen zu lassen. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass es ausschließlich eine Sachleistung sein darf.

Beispielberechnung für die Gewährung eines steuerfreien Sachbezugs

Laufender Arbeitslohn mtl. Prämie als Sachbezug Jährlicher Arbeitslohn
Gesamtbrutto 3.000,00 € 50,00 € 36.600,00 €
- Steuerabzug - 428,41 € - 0 € - 5.140,92 €
- Abzug Sozialversicherungsbeiträge - 600,75 € - 0 € - 7.209,00 €
= Nettoverdienst 1.970,84 € 50,00 € 24.250,08 €